Willkommen im familienfreundlichen Steyerberg

Gewerbe Anmeldung

Ansprechpartner/in
Frau Kerstin Witte
Amtshof, Zimmer 10
Lange Straße 21
31595 Steyerberg
Telefon: 05764 9606-10
Telefax: 05764 9606-9910
E-Mail:


Aufgaben:
Einwohnerwesen, Standesamt, Jugend, Gewerbeangelegenheiten


Allgemeine Informationen

Ein Gewerbe ist jede nicht sozialwidrige, selbstständige, auf Dauer und Gewinnerzielung angelegte, in eigenem Namen und auf eigene Rechnung ausgeübte Tätigkeit.

Nicht zum Gewerbe zählen unter anderem:

  • sozial unwerte Tätigkeiten, z. B. Hellsehen,
  • Urproduktion, z. B. Land- und Forstwirtschaft,
  • freie Berufe, z. B. Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater,
  • die Verwaltung eigenen Vermögens (soweit es sich nicht um eine im Handelsregister eingetragene Firma handelt).

Der Beginn eines selbständigen Betriebes des stehenden Gewerbes oder der Betrieb einer Zweigniederlassung oder einer unselbständigen Zweigstelle muss bei der zuständigen Stelle gleichzeitig mit dem Beginn angemeldet werden.

Anzeigepflichtig sind Gewerbe, die betrieben werden durch:

  • Einzelgewerbetreibende (natürliche Personen)
  • Personengesellschaften (jede/jeder für eine Personengesellschaft vertretungsberechtigte Gesellschafterin/Gesellschafter ist dabei anzeigepflichtig)
  • bei juristischen Personen die juristische Person selbst (GmbH, AG)

In Deutschland gibt es den Grundsatz der Gewerbefreiheit: Jedermann hat Zugang zu allen gewerblichen Tätigkeiten (es gibt jedoch Ausnahmen). Der zuständigen Behörde ist bei einer gewerblichen Tätigkeit deren

  • Beginn
  • Veränderung (Wechsel des Gegenstandes, Verlegung d. Betriebssitzes, etc.)
  • Beendigung

anzuzeigen (§ 14 Gewerbeordnung). Die Pflicht, ein Gewerbe anzumelden, soll Aufschluss geben über Zahl und Art der vorhandenen stehenden Gewerbebetriebe und auch der wirksamen Überwachung der Gewerbeausübung dienen.

Von der Anmeldung werden u. a. informiert: Finanzamt, Handelskammer oder Handwerkskammer, Gewerbeaufsichtsamt, Bundesanstalt für Arbeit, Berufsgenossenschaft, Statistisches Landesamt. Selbstverständlich dient die Gewerbeanmeldung auch der Überprüfung der Zuverlässigkeit der Gewerbetreibenden.

Gewerbeanmeldung

Sie wollen sich selbständig machen, eine Existenz gründen oder nebenher etwas dazuverdienen? Sicher haben Sie dafür die notwendigen finanziellen Mittel, Fachkenntnisse und verfügen selbst über die erforderliche persönliche Qualifikation.

Wenn Sie ein Gewerbe ausüben wollen, also wenn Sie selbständig und auf eigene Rechnung tätig sind, müssen Sie den Gewerbebetrieb im Rathaus anmelden. Hierbei ist es völlig unwesentlich, ob Sie einen Vollerwerbsbetrieb (als Einzelfirma, Personengesellschaft oder juristische Person) oder eine Nebentätigkeit („Kleingewerbe") eröffnen möchten. Die Anmeldung ist gebührenpflichtig.

Nicht zum Gewerbe zählen u. a. die Urproduktion (z. B. die Tätigkeit als Land- oder Forstwirt) und die Ausübung so genannter freier Berufe (u. a. Rechtsanwälte, Ärzte und Künstler).

Sollten Sie ein so genanntes Reisegewerbe ausüben wollen, muss dieses beim Landkreis angemeldet werden.

Bitte beachten Sie, dass die Aufnahme eines stehenden Gewerbes in einigen Fällen zusätzlich genehmigungspflichtig ist (dazu zählen z.B. das Makler-, Bauträger-, Gaststätten- und das Spielhallengewerbe).

Es ist manchmal nicht ganz einfach zu wissen, ob, wie und wo eine gewerbliche Tätigkeit angemeldet werden muss bzw. durchgeführt werden darf. Wenn Sie hierzu Fragen haben, rufen Sie uns einfach an.

Gewerbeummeldung

Ein bestehender Gewerbebetrieb muss umgemeldet werden, wenn

  • die gewerbliche Tätigkeit sich ändert oder erweitert oder
  • der Betriebssitz innerhalb der Kommune, in der Sie den Betrieb angemeldet haben, wechselt.

Sollten Sie den Gewerbebetrieb in eine andere Kommune verlegen, müssen sie ihn hier abmelden und in der neuen Kommune anmelden.

Gewerbeabmeldung

Der Betrieb muss abgemeldet werden, wenn

  • eine angemeldete gewerbliche Tätigkeit auf Dauer nicht mehr ausgeführt wird oder
  • Sie den Gewerbebetrieb in eine andere Kommune verlegen.

Sie wollen ein Gewerbe anmelden?

Für die Anmeldung eines Gewerbebetriebes benötigen Sie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Sofern es sich um einen Handwerksbetrieb handelt, ist die Vorlage einer Handwerkskarte (Handwerkskammer) notwendig. Für im Handels-, Genossenschafts- oder Vereinsregister eingetragene Betriebe ist ein aktueller Handelsregisterauszug (Amtsgericht) vorzulegen.

Benötigen Sie für die ausgeübte Tätigkeit eine besondere Erlaubnis (z.B. Gaststättenerlaubnis) ist diese vorher bei der zuständigen Kreisverwaltung zu beantragen und ebenfalls vorzulegen.

Verwaltungsgebühr: 25,00 €


Sie wollen Ihr Gewerbe abmelden?

Für die Abmeldung eines Gewerbebetriebes benötigen Sie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Verwaltungsgebühr: 20,00 €


Sie wollen Ihr Gewerbe ummelden?

Eine Ummeldung ist erforderlich, sofern der Betrieb innerhalb der Gemeinde verlegt wird, oder der Gegenstand des Gewerbes gewechselt oder auf Waren oder Leistungen ausgedehnt wird, die bei Gewerbebetrieben der angemeldeten Art nicht geschäftsüblich sind.

Für die Ummeldung eines Gewerbebetriebes benötigen Sie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Verwaltungsgebühr: 15,00 €

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt.

Dieses Verfahren kann auch über einen "Einheitlichen Ansprechpartner" abgewickelt werden. Bei dem "Einheitlichen Ansprechpartner" handelt es sich um ein besonderes Serviceangebot der Kommunen und des Landes für Dienstleistungserbringer.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Personalausweis oder Reisepass
  • ggf. Handelsregisterauszug
  • ggf. Nachweis über die Eintragung bei der Handwerkskammer
  • ggf. Erlaubnisurkunde,
  • ggf. Handwerkskarte
  • im Vertretungsfall:
    • Vertretungsvollmacht
  • Personalausweis oder Reisepass
  • ggf. Handels-, Vereins- oder Genossenschaftsregisterauszug
  • im Vertretungsfall, Vertretungsvollmacht
Welche Gebühren fallen an?

Es fallen Gebühren nach Anlage 1 zu § 1 Absatz 1 Allgemeine Gebührenordnung des Landes Niedersachsen (AllGO) entsprechend Nr. 40.1.2.1 an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Gewerbeanmeldung ist gleichzeitig zu Beginn des stehenden Gewerbes oder dem Betrieb einer (unselbständigen) Zweigstelle vorzunehmen.

Anträge / Formulare

Im Gewerbeanzeigeverfahren sind die nach § 14 Gewerbeordnung (GewO) vorgeschriebenen Anzeigevordrucke zu verwenden.

Kommen Sie ins Rathaus. Das Ausfüllen der Vordrucke ist oft recht kompliziert. Wir erledigen das gerne für Sie.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Anzeigepflichtig sind auch diejenigen Dienstleisterinnen/Dienstleister, die im Geltungsbereich der Gewerbeordnung (GewO) die Voraussetzung des Artikel 4 Nr. 5 Richtlinie (EG) Nr. 2006/123 über Dienstleistungen im Binnenmarkt erfüllen und daher nicht unter § 4 Abs. 1 Satz 2 GewO fallen, auch wenn sie in einem anderen Mitgliedstaat der EU eine Niederlassung unterhalten. Ausnahmsweise kann auch die unbefristete Tätigkeit außerhalb einer Niederlassung oder ohne eine solche zu haben anzeigepflichtig sein, wenn sie auf Initiative der Auftraggeberin/des Auftraggebers hin ausgelöst wird.

Zurück
Steyerberg ist 100ee Region
SEPA-Informationen
nienburg.mittelweser
Feuerwehrinfos
Newsletter

Öffentliche Sitzungstermine