Willkommen im familienfreundlichen Steyerberg

Fundsachen

Ansprechpartner/in
Flecken Steyerberg
Lange Straße 21
31595 Steyerberg
Telefon: +49 5764 9606-0
Telefax: +49 5764 9606-29
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.s­teyer­ber­g.de
Montag bis Freitag 08.30 – 12.00 Uhr
Montag und Dienstag 14.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag 14.00 – 18.00 Uhr
 

Allgemeine Informationen

Wenn Sie einen Wertgegenstand (das heißt einen Gegenstand mit einem Wert von mehr als 10 Euro) gefunden haben, müssen Sie diesen Fund abgeben. Anlaufstellen sind die Fundbüros der Kommunen. Dort wird eine Fundanzeige aufgenommen. Fundsache, der Fundort und die Fundzeit sowie ihre Personalien werden festgehalten, da Sie unter Umständen später Anspruch auf Finderlohn haben oder auf den Fund selbst, falls sich nach Fristablauf kein Besitzer feststellen lässt.

Aufbewahrung und Versteigerung

Das Fundbüro ist verpflichtet, Fundsachen mindestens sechs Monate lang aufzubewahren. Meldet sich der Besitzer innerhalb dieser Zeit nicht, so haben Sie als Finder/in Anspruch auf den gefundenen Gegenstand. Wird dieses Recht von Ihnen nicht wahrgenommen oder handelt es sich bei den Fundsachen um in öffentlichen Gebäuden oder Verkehrsmitteln gefundene Gegenstände, wird die Stadt oder die Gemeinde selbst Eigentümerin der Sachen.

Diese Fundsachen werden dann in größeren zeitlichen Abständen nach vorheriger Ankündigung durch das Fundbüro öffentlich versteigert. Die Einnahmen der Versteigerung fließen in den Haushalt der Gemeinde.

Tiere 

Auch Tiere gelten als Fundsache. Wenn Sie ein Tier gefunden haben, sollten Sie mit der zuständigen Kommune Kontakt aufnehmen und den Fund dort anzeigen. In Absprache mit der Gemeinde können Sie das Tier gegebenenfalls auch dort abgeben. Es wird dann üblicherweise zur weiteren Versorgung in einem Tierheim untergebracht.

Sie können Fundtiere auch ohne Anzeige direkt in einem Tierheim abgeben. Die Fundanzeige wird dann durch das Tierheim erledigt, da ohne Anzeige die Kommune nicht dazu verpflichtet ist, die Kosten der Unterbringung zu tragen.

Jeder, der einen Gegenstand in einem Wert von über 10 € findet, ist verpflichtet, diesen Fund unverzüglich anzuzeigen.

 

Die Aufbewahrungspflicht für Fundsachen beträgt sechs Monate. Wird der Eigentümer der Fundsache nicht gefunden, können Sie die Fundsache nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist erwerben. Wurde der Fundgegenstand von uns verwahrt, so wird der Finder nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist benachrichtigt, dass die Fundsache abgeholt werden kann. Für Fundsachen, die bei uns aufbewahrt wurden, entstehen dem Finder, wenn er Eigentumsansprüche erhebt, Verwaltungskosten. Die Höhe der Kosten richtet sich nach dem  Wert der Fundsache.  

Wurde die Fundsache beim Finder verwahrt, so geht diese nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist automatisch in das Eigentum des Finders über.

 

Tiere können von uns nicht im Fundbüro angenommen werden. Zugelaufene oder aufgefundene Hunde und Katzen können Sie im Tierheim Drakenburg (www.tierheim-drakenburg.de) oder im Tierheim Schessinghausen abgeben.

 

Personen, die eine Bestätigung für die Versicherung über ein nicht aufgefundenes Fahrrad benötigen, bekommen diese im Meldeamt. Die Gebühr hierfür beträgt 4,10 €.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Zurück
Steyerberg ist 100ee Region
SEPA-Informationen
nienburg.mittelweser
Feuerwehrinfos
Newsletter

Öffentliche Sitzungstermine